Die Geschichte des Zusammenlebens von Tschechen un...18 Aug 2021 11:16

Die heute nicht mehr existierende Gemeinde Lauterbach (Čistá=tschechisch) war noch vor dem 2. Weltkrieg eine blühende Stadt. Sie befindet sich im heutigen Grundbuchgebiet der Stadt Falkenau (Sokolov) im Naturschutzgebiet Kaiserwald (Slavkovský les). Ähnliche Gemeinden, die nicht mehr existent sind, gab es in dem Grenzgebiet zwischen Tschechischer Republik und Deutschland in zweistelliger Zahl. Leider hat sich das Grenzgebiet nach dem Krieg praktisch in eine verbotene Zone geändert und nach der [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Karlsbad Hutzn-Nachmittag18 Aug 2021 09:27

Liebe Landesleute,

Nach langer Zeit war in diesem Jahr am 10.6.2021 das erste Treffen der Ortsgruppe Karlsbad bei Werner Kraus im Egerländer Hof. Es war ein fröhliches Beisammensein nach so langer Zeit, wie es auf den Fotos zu sehen ist Wir haben uns meistens nur über das Telefon in Stimmung gehalten und immer nach der Gesundheit gefragt. Aber nichts ist über ein persönliches Gespräch in der Runde der Mitglieder. Um das leibliche wohl kümmerte sich der Wirt Werner Kraus. Bei gutem wein Kaffee [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Neues Kreuz bei Höfen Richtung Elbogen 18 Aug 2021 08:37

Die Marienkapelle bei Nallesgrün (Bruck-Kapelle) war von zwei dichtläubigen Lindenkronen beschattet und geschützt. Vor 14 Jahren durch den heftigen Orkan Kyril, wurde eine der zwei alten Linden vernichtet. Im Herbst 2020 wurde eine neue Linde von der Ortsgruppe Neusattl und Herrn Rainer Lochschmidt aus Nallesgrün gepflanzt. Der Lindekeimling stammt von einer alten Linde aus Höfen, die bei der Abzweigung nach Geiersbach wächst.

Am Weg Richtung Elbogen (Steinloh) wurde 1847 von Anton Lenk „Höfen“ [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Totenehrung im Soldatenfriedhof Eger und in Karlsb...08 Jun 2021 11:41

In der Hauptversammlung es Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland am 08. Mai wurde beschlossen, dass am 22. Mai eine Totenehrung im Soldatenfriedhof in Eger und anschließend in Karlsbad stattfinden soll.

So trafen sich am Samstag neben dem Vorsitzenden des Bundes der Deutschen, Alois Rott und dem Geschäftsführer des BGZ Eger, Ernst Franke, noch Delegierte aus Eger, Neusattl und Falkenau. Zur großen Freude hatte auch der aus dem Kreis Marienbad stammende Dekan und Monsignore Peter Fořt aus [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Other Articles

Am 12. und 13. September veranstalteten wir im Hotel Zátíší in Franzensbad ein Seminar mit dem Thema „Berühmte Persönlichkeiten im Egerland“. Am Seminar nahmen die Ortsgruppen Eger, Wildstein, Falkenau, Neudeck, Karlsbad und Teilnehmer vom BGZ Pilsen teil.

Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden Alois Rott führte dieser die Teilnehmer in das Programm des Wochenendes ein. Die Technik wie Laptop, Beamer, Lautsprecher waren schon aufgestellt und natürlich voll Funktionsfähig. Mit musikalischem Klang von Karl Švec aus Karlsbad konnte nun das Programm beginnen.

Ernst Franke hielt dann einen Vortrag über Heinrich Mattoni, den Gründer des Heilbades Giesshübl und Hersteller des berühmten Mineralwassers „Mattoni`s Giesshübler Sauerbrunn“. Mit reichlich Bildmaterial und Erzählungen über die Geschichte der Familie Mattoni, wurden die Teilnehmer in die damalige Zeit mit einbezogen. Dann ging es weiter mit einem Vortrag von Günther Wohlrab über den Hochmeister Johann Lohelius vom böhmischen Orden der Kreuzherren mit dem Roten Stern und dem Egerländer Ordens. Eine interessante Geschichte wie es ein Sohn eines Fuhrknechts aus Wogau, das zur Pfarrei Nebanitz im Egerland gehörte, zu einer hohen Position als Prager Erzbischof in der katholischen Kirche brachte.

Nach dem Abendessen berichtete Alois Rott über die Arbeit des Bund der Deutschen-Landschaft Egerland und BGZ Eger. Die Ortsgruppen berichteten über ihre Arbeit und Anschluss fand eine Diskussion dazu. Danach ging es dann weiter mit gemütlichem Beisammensein, Musik und Gesang.

Der nächste Morgen begann erst einmal mit einem deftigen Frühstück das keinen Wunsch offen ließ. Alois Rott ließ noch einmal den Freitag kurz Revue passieren und einige Teilnehmer berichteten von den guten Gesprächen die sie am Vorabend führten. Dann folgten weitere Vörtrage über Karl Huss, dem empfindsamen Henker und Gelehrten aus Eger, von Ernst Franke. Von Miroslav Pavlák über den Egerer Historiker Heinrich Gradl. Nach dem Mittagessen folgten dann weitere Vorträge über Josef Ludwig Franz Ressel, ein böhmischer Forstmann und Erfinder der Schiffsschraube, die Baumeister Familie Haberzettl aus Eger, Joseph Ritter von Führich, der Theologe mit dem Stift, ein böhmisch-österreichischer Maler religiöser Themen, Rudolf Serkin Weltbekannter Pianist aus Eger, Die Pupp Dynastie aus Karlsbad usw. So verging der Tag rasend schnell. Zum Ende fasste Alois Rott noch einmal den Ablauf des zweitägigen Seminars zusammen. Viele Teilnehmer kündigten bereits an, dass sie gerne eine Fortsetzung in 2019 hätten.

Joomla SEF URLs by Artio