Eghalander Gmoi Fulda22 Jun 2022 08:57

Heute den 21.5.2022 hatten wir, ich als Vorsitzende des BdD-LE Alois Franz Rott und der Leiter der BGZ Ernst Franke, ein angenehmes Treffen mit dem ehemaligen Geschäftsführer der Eghalanda Gmoi Fulda Herrn Dolf Caplier mit seiner Familie, die uns heute ihre Egerländer Fahne der Gmoi Fulda überreichten. Die Fahne wird unser BGZ bereichern und es wurde vereinbart, dass wir die Fahne bei Feiern und Anlässen nutzen können. Die Fahne von Fulda fand ihre neue Heimat bei uns in Eger, in der Heimat. [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Egerland-Jugend Tanzend und mit Tradition in die Z...22 Jun 2022 08:54

Am Wochenende den 13-15. Mai 2022 feierte die Egerland-Jugend ihr 50. Bundestreffen und ihr 70-jähriges Bestehen in Marktredwitz. Beim offenen Tanzen und Singen am Egerland-Brunnen zeigten schon die dreijährigen Zwillinge Ella und Falk ihre Freude an der Bewegung zur Egerländer Musik. Die passende Anleitung bekamen sie von Papa Christof und Mama Mona, der Vorsitzenden der Landesführung Hessen. Foto: /Peter Pirner

Die Organisation feiert ihr 50. Bundestreffen und ihr 70-jähriges Bestehen [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
30 Jahre Egerländer Hof in Karlsbad22 Jun 2022 08:52

Herzlichen Glückwunsch zum 30. Jubiläum des Karlsbader „Egerländer Hofes“, dem „Chebský dvůr“, an den gebürtigen Falkenauer Werner Kraus der mit seiner Frau Jarmila und dem Sohn Werner jun. die Gäste betreut und sich um das Haus kümmert. Viele Egerländer und Egerländer Gmoin haben seit der Eröffnung 1991 dieses liebevoll gestaltete Kleinod besucht und dort immer wieder gerne übernachtet. Der Egerländer Hof mit seiner typisch Egerländer Einrichtung und Erinnerungsstücken hat [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Elbogner Kirche Hl. Wenzel erhielt Dank der Sammlu...22 Jun 2022 08:43

Die Pfarrkirche Hl. Wenzel in Elbogen in der Region Falkenau erhielt nach 80er Jahren eine neue Glocke. Sie entstand dank der Bemühungen des Elbogner Glockenvereins und der Einheimischen, die finanziell dazu beitrugen. Sie wurde nach der Schutzpatronin der böhmischen Länder, der Hl. Agnes, benannt. Die erste der neuen Glocken kehrte nach 80 Jahren nach Elbogen zurück. Sie trägt den Namen Hl. Agnes von Böhmen. Die ursprünglichen Glocken wurden 1942 aus der Elbogner Kirche Hl. Wenzel abtransportiert [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Other Articles

In unserem Begegnungszentrum Eger können Sie ab 2. Januar bis 30. Mai 2022 eine Ausstellung „Burgen und Schlösser im Egerland“ sehen. Die erste Besuchergruppe, angeführt von der Besitzerin Marie Löwová, war eine Gruppe von Angestellten des Hotels Diana aus Franzensbad, die anschließend zusammen über die Ausstellung und Fotografien diskutierten. Sie interessierten sich auch für den Bund der Deutschen – Landschaft Egerland und die Balthasar-Neumann-Gesellschaft und ihre Aktivitäten für die Öffentlichkeit. Abschließend hieß es, man wünsche der in Karlsbader Kreis lebenden deutschen Minderheit viel Erfolg und sie kommen gerne wieder.

V našem potkávacím centru v Chebu můžete od 2. ledna až 30. května 2022 shlédnout výstavu „Hrady a zámky na Chebsku“. Jako první návštěvníci byla skupina zaměstnanců hotelu Diana z Františkových Lázní pod vedením majitelky Marie Löwové, kteří společně diskutovali o samotné výstavě a fotografiích. Dále se zajímali o samotný Svaz Němců – region Chebsko a Společnost Balthasara Neumanna a jejich činností pro veřejnost. Závěrem bylo řečeno, že přejí Německé menšině žijící na Karlovarsku mnoho zdaru a rádi k nám opět zavítají.

So schnell, wie die Zeit vergeht. Vor einem Jahr hat uns der Virus beinschränkt und das Weihnachtskonzert in der Kirche Christi Himmelfahrt in Neusattl blieb aus. Dieses Jahr haben sich die Kinder aus der Grundschule gemeinsam mit Erwachse-nen wieder vorbereitet und hatten ein bisschen die Vorweihnachtszeit gemeinsam genossen. Das Weihnachtskonzert der Kinder konnte aber leider nur mit Ausschluss der Öffentlichkeit ausgeführt werden und wurde nur per Video aufgenommen und auf unseren Schulhomepage am 24. Dezember veröffentlicht. (Diesen Link des Kinderkonzerts mit Luftaufnahmen von Neusattl senden wir im Anhang). Vieleicht haben wir das kommende Jahr mehr Glück und gemeinsam mit allen die Weihnachtslieder live zu singen. Wir wünschen Euch allen viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr 2022. Egerländer Ortsgruppe Neusattl https://www.zs-mestonovesedlo.cz/aktuality/622-skolni-vanocni-koncert

Am 15.12.2021 besuchten uns die Kinder aus dem Kindergarten, die Deutsch lernen. Sie sangen uns Weihnachtslieder und Gedichte in deutscher Sprache. Jedes der Kinder bekam dann ein kleines Geschenk zu Weinachten. Wegen der Corona wa-ren auch nicht viele Mitglieder anwesend, aber es war ein gemütlicher Nachmittag mit guten Kaffee und Kuchen. Redaktion
Am Samstag, 11. September dieses Jahres, fand im Rahmen der Tage des Europäischen Kulturerbes die feierliche Eröffnung des rekonstruierten Fachwerkhofes Nr. 18 in Miltigau/Milíkov statt. Der schrittweise Umbau des Gehöfts, das 2008 von der Karlsbader Region gekauft wurde, wurde bereits 2013 begonnen. In der ersten Etappe wurde das Scheunengebäude renoviert und anschließend im Jahr 2016 der Schuppen. 2017 wurde der Hof für den Publikumsverkehr geschlossen und mit den Bauarbeiten an dem Wohnhause und dem Häuschen auf dem Gelände der ursprünglich separaten Ställe begonnen, das heute als Kasse dient. Gleichzeitig wurde ein komplett neues Gebäude mit sozialen Einrichtungen für Besucher errichtet. Bei den Bauarbeiten am Wohnhaus wurde weitestgehend auf den Erhalt der erhaltenen Holzelemente des ursprünglichen Fachwerks geachtet. Alte und die nicht mehr zu erhaltenden Teilen wurden durch neue ersetzt. Bei den baulichen Veränderungen wurden die ursprünglichen Arbeitsabläufe eingehalten. Auch der Innenraum wurde unter strikter Einhaltung der ursprünglichen Innenaufteilung des Gebäudes saniert. An der Eröffnung nahm auch der Bund der Deutschen -Landschaft Egerland in Trachten Teil. Die feierliche Eröffnung des Egerländer Fachwerkhofes Nr. 18 in Miltigau/Milíkov begann um 11:00 Uhr. Den ganzen Tag über fand ein reichhaltiges Programm statt, bei dem die Innen- und Außenbereiche des Hofes durch Vorführungen traditioneller Handwerke und Arbeiten, die mit dem Leben auf dem Hof in der Vergangenheit verbunden waren belebt. Die Folkloreensembles Dyleň aus Karlsbad/Karlovy Vary, Stázka aus Tepl/Teplá, der Harmonika Spieler Franz Severa aus Trinksaifen/Rudné und das Egerländer Musiker Duo Målaboum mit der Tanzgruppe Die Målas aus Plachtín bei Netschetin, traten mit ihren Programmen auf. Alte Kinderspiele warteten darauf um sie auszuprobieren, und es gab auch ein Märchen. Für alle Teilnehmer war ein Imbiss vorbereitet. Das Anwesen befindet sich in der Nähe der Kirche St. Simon und Judas in der Gemeinde Miltigau. Es besitzt den klassischen Grundriss eines Egerer Fachwerk-Bauernhofes mit quadratischem Hof. Der Bauernhof, dessen Geschichte mindestens ins 18. Jahrhundert reicht, besteht aus einem Wohnhaus mit einem Stall, einer ins Jahr 1781 datierten Scheune, einem offenen Schuppen und einem neuzeitlichen Altenteil. Das Wohnhaus hat ein Fachwerk-Geschoss mit einer zur Hofseite gerichteten Pawlatsche (Erschließungslaubengang). Die Besucher können sich das historische Interieur des Hofes anschauen und darin häusliche, handwerkliche und landwirtschaftliche Geräte und sogar landwirtschaftliche mechanisierte Kleintechnik bestaunen. Der Hof wurde in das Zentrale Verzeichnis der Kulturdenkmäler der Tschechischen Republik eingetragen. Das Hofgebäude hat ein vorbildlich erhaltenes Fachwerk, Steinpflaster-Boden, Laufstege am Haupt-Wohngebäude sowie das Balkenwerk im Inneren. In der Küche aus damaliger Zeit finden Besucher nicht nur das ursprüngliche Geschirr, Ofen und Porzellan, sondern auch Möbel und die runden, sehr populären Egerer Stühle. Den Besuchern werden hier das nach und nach gestaltete Ganze der Interieur-Ausstattung des Bauernhauses, der Handwerk- oder landwirtschaftlichen Geräte und der kleinen landwirtschaftlichen Mechanisierung in der Zeitperiode von der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart vorgestellt. Es spiegelt sich hier die Verwandlung eines Bauernhofes als selbstständige Wohn- und Wirtschaftseinheit, wie es bis 1945 war. Redaktion
Joomla SEF URLs by Artio