Die Geschichte des Zusammenlebens von Tschechen un...18 Aug 2021 11:16

Die heute nicht mehr existierende Gemeinde Lauterbach (Čistá=tschechisch) war noch vor dem 2. Weltkrieg eine blühende Stadt. Sie befindet sich im heutigen Grundbuchgebiet der Stadt Falkenau (Sokolov) im Naturschutzgebiet Kaiserwald (Slavkovský les). Ähnliche Gemeinden, die nicht mehr existent sind, gab es in dem Grenzgebiet zwischen Tschechischer Republik und Deutschland in zweistelliger Zahl. Leider hat sich das Grenzgebiet nach dem Krieg praktisch in eine verbotene Zone geändert und nach der [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Karlsbad Hutzn-Nachmittag18 Aug 2021 09:27

Liebe Landesleute,

Nach langer Zeit war in diesem Jahr am 10.6.2021 das erste Treffen der Ortsgruppe Karlsbad bei Werner Kraus im Egerländer Hof. Es war ein fröhliches Beisammensein nach so langer Zeit, wie es auf den Fotos zu sehen ist Wir haben uns meistens nur über das Telefon in Stimmung gehalten und immer nach der Gesundheit gefragt. Aber nichts ist über ein persönliches Gespräch in der Runde der Mitglieder. Um das leibliche wohl kümmerte sich der Wirt Werner Kraus. Bei gutem wein Kaffee [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Neues Kreuz bei Höfen Richtung Elbogen 18 Aug 2021 08:37

Die Marienkapelle bei Nallesgrün (Bruck-Kapelle) war von zwei dichtläubigen Lindenkronen beschattet und geschützt. Vor 14 Jahren durch den heftigen Orkan Kyril, wurde eine der zwei alten Linden vernichtet. Im Herbst 2020 wurde eine neue Linde von der Ortsgruppe Neusattl und Herrn Rainer Lochschmidt aus Nallesgrün gepflanzt. Der Lindekeimling stammt von einer alten Linde aus Höfen, die bei der Abzweigung nach Geiersbach wächst.

Am Weg Richtung Elbogen (Steinloh) wurde 1847 von Anton Lenk „Höfen“ [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Totenehrung im Soldatenfriedhof Eger und in Karlsb...08 Jun 2021 11:41

In der Hauptversammlung es Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland am 08. Mai wurde beschlossen, dass am 22. Mai eine Totenehrung im Soldatenfriedhof in Eger und anschließend in Karlsbad stattfinden soll.

So trafen sich am Samstag neben dem Vorsitzenden des Bundes der Deutschen, Alois Rott und dem Geschäftsführer des BGZ Eger, Ernst Franke, noch Delegierte aus Eger, Neusattl und Falkenau. Zur großen Freude hatte auch der aus dem Kreis Marienbad stammende Dekan und Monsignore Peter Fořt aus [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Other Articles

Nach einer traurigen Zeit erwacht der Bund der Deutschen-Landschaft Egerland und seine Ortsgruppen aus dem schlimmen Traum der Corona Kriese. Nach 3 Monaten trafen sich alle, außer der OG Falkenau. Ich kann euch mitteilen das mich die Gefühle bei den Treffen in jeder Ortsgruppe zu Tränen gebracht haben. In jeder Ortsgruppe fühlte man eine herzliche und wahrhaftige Atmosphäre beim Zusammentreffen der Mitglieder nach so langer Zeit und ich fühlte das sich die Mitglieder wirklich einander fehlten. Sicherlich waren die Mitglieder miteinander im telefonischen Kontakt aber ein persönliches Treffen kann man damit nicht ersetzen. Ich fühlte das unsere deutsche Minderheit in der Tschechischen Republik eine wirkliche Familie ist und wer hier nicht lebt, begreift das nicht.

Es ist auch gut zu erwähnen, dass die OG Falkenau noch nicht ganz aktiv ist, aber ich war die ganze Zeit in Verbindung mit dem Vorsitzenden Herrn Günther Wohlrab und der Stellvertreterin Marie Vaňková. Gerne möchte ich mich bei den Vorsitzenden der Ortsgruppen bedanken, dass sie die ganze Zeit für ihre Mitglieder gesorgt haben. Zum Dankeschön schließt sich auch der ganze Vorstand vom BdD an.

PS: Die OG Neusattl hat das Treffen auch mit dem Beginn der Tanzproben verbunden.

Alois Rott Vorsitzender BdD und der Leiter der Tanzgruppe

Am 22.05.2020 in den Abendstunden erblickte unser neues Mitglied Beate Möckl, der Mutter Klara Möckl aus der Ortsgruppe Neusattl, das Licht der Welt.

Der BdD – L.E. wünscht der Mutter Klara und der kleinen Beate Gottes Segen, Gesundheit und den Glückwunsch zum neuen Mitglied der Familie und selbstverständlich den Zuwachs in der Ortsgruppe Neusattl.

Die Covid 19 Pandemie hat es ermöglicht uns über den Ausstellungsraum und der Ausstellungstafeln neue Gedanken zu machen, welche uns schon 20 Jahre gedient haben. Die Tafeln waren ein Gemisch aus verschiedenem Material hergestellt und hielten mit gutem Willen zusammen. Sehr oft mussten wir sie reparieren. Wir haben deshalb die Landesversammlung in Prag um eine Finanzierung neuer Tafeln aus den Projektförderungen gebeten. Durch die neuen Tafeln hat sich der Raum optisch und praktisch vergrößert und wir haben mehr Platz für unsere Ausstellungen. Wir konnten den Raum sogar um eine Projektionswand ergänzen um den Besuchern auf Wunsch weitere Videos und Fotografien aus dem Egerland zu zeigen. Der Unterschied ist auf den Fotos unten zu sehen.

Wir laden sie recht herzlich zu einem Besuch ein. Öffnungszeiten Dienstag und Mittwoch von 10.00-12.00 und von 13.00-17.00 Uhr.

Am 9. Mai morgens hatte unser BGZ nach fast zwei Monaten Einschränkungen einen überraschenden Besuch aus Eger. Über den Vorsitzenden der Ortsgruppe Eger, Jaroslav Klyeisen, wurde kurzfristig angefragt, ob es möglich sei, die derzeitige Ausstellung „Die Mühlen des Egerlandes“ im BGZ Eger zu besuchen. Daraufhin vermittelte er mit dem Vorsitzenden des Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland, Alois Rott, sofort ein Treffen. Einem Besuch wurde natürlich gerne zugestimmt.

Eine Gruppe von 10 Radfahrern unter der Leitung von Ing. Tomáš Linda, Vorsitzender der Handelskammer des Bezirks Karlsbad und MUDr. Jan Svoboda, ehemaliger Bürgermeister von Eger, jetzt Direktor des Egerer Theaters mit seiner Frau Kateřina, die einen privaten Waldorf Kindergarten, mit Grund- und Mittelschule als Direktorin in Eger, mit einer Gruppe ihrer Freunde betreibt, besuchten kurz nach der Besuchszusage unser Begegnungszentrum.

Im Gespräch erzählte uns Herr Linda, dass er sogar für sich selbst eine Egerländer Tracht herstellen ließ. Er hat mir auch gleich ein Foto gezeigt und ich erkannte gleich einige Mängel an seiner Tracht. Ich habe ihm diese auch gleich anhand von derzeit vorhandenen Trachten im BGZ Eger erläutert.

Der überraschende Besuch dauerte mehr als eine Stunde und es herrschte auf beiden Seiten Zufriedenheit. Das Treffen fand in einer sehr freundlichen Atmosphäre statt und es wurde als Zukunftsaussicht eine weitere und enge Zusammenarbeit verabredet.

Die engere Verbindung des Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland mit der Handelskammer des Bezirks Karlsbad wird für unsere Organisation sicherlich weitere Verbesserungen und eine größere Bekanntheit für die deutsche Minderheit bringen. Als wir uns verabschiedeten, lachten wir sogar, denn wir wollten uns eigentlich freundschaftlich die Hände reichen. Nach kurzer Überlegung haben wir uns, trotz der derzeitigen Umstände, entschieden, diesen Handschlag zum Abschied zu vollziehen.

Dieses Gespräch lässt uns insgesamt positiv in die Zukunft blicken. Denn ganz besonders mit der Verbindung zur Waldorf-Schule und dessen Direktorin Kateřina Svoboda können wir vielleicht eine weitere schulische Zusammenarbeit aufbauen. Vielleicht sogar zum derzeit regionalen Zukunftsprojekt der „Förderung des Deutschunterrichtes“ an den Schulen in und um Eger. Ein Projekt das im letzten Herbst mit Unterstützung der „Landesversammlung der deutschen Vereine in der CZ“ mit dem Egerer Oberbürgermeister Antonin Jalovec diskutiert wurde und im Schuljahr 2021/2022 starten soll.

Joomla SEF URLs by Artio