Empfang im Rathaus Neusattl12 Feb 2020 15:01

Am 7. Februar 2020 um 17.00 Uhr fand im Rathaus in Anwesenheit der Bürgermeisterin von Neusattl / Nové Sedlo Věra Baumanová, das erste Treffen der neuen Ortsgruppe Neusattl statt. Bürgermeisterin Věra Baumanová begrüßte zu Beginn alle Anwesenden und freute sich, dass die Ortsgruppe der deutschen Minderheit in Neusattl gegründet wurde. Die Bürgermeisterin erwähnte in ihrer Begrüßung, dass es Möglichkeiten für die Zusammenarbeit und Unterstützung bei der Schaffung von Projekten gibt. [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Aktuelle Mitteilung der Redaktion des „Eghaland Bl...14 Jan 2020 15:54

Soeben erhielten wir heute, 11.01.2020, die Mitteilung, dass es Alois Rott, dem Vorsitzenden des Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland gelang, am Vortag in Neusattl eine neue Ortsgruppe zu gründen. Diese besteht im Augenblick aus ca. 15 jüngeren Mitgliedern. Die Ortsgruppe wird auch eine Tanzgruppe bilden. Fünf Tanzpaare, ein Dudelsack- und ein Akkordeonspieler sind bereits gefunden. Die Redaktion gratuliert ihrem Vorsitzenden Alois Rott.

G. Wohlrab

BERICHTEWeiterlesen…
Neujahrsgruß des Vorsitzenden Alois Rott14 Jan 2020 12:30

Sehr geehrte Freunde, liebe Landsleute und Mitglieder des „Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland“,

ich wünsche Euch allen viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr 2020. Wir haben wieder ein arbeitsreiches Jahr vor uns und es erwarten uns viele neue Aufgaben und Pläne. Unsere Priorität ist selbstverständlich, dass wir weiterhin zusammenhalten und uns bei den zahlreichen Veranstaltungen treffen. Vor allem in Euren Ortsgruppen.

Ich möchte gerne kurz das Jahr 2019 zusammenfasen welches sehr [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Dreikönigstag im Egerland14 Jan 2020 12:27

Bis zum Jahr 1690 war in großen Teilen Europas der Jahreswechsel am 6. Januar. Ab dem Jahr 1691 verlegte Papst Innozenz Xll. den Neujahrstag auf den 1. Januar. Dies galt natürlich auch für das Egerland – und es erklärt, weshalb sich hier einige Bräuche, die ansonsten auch für Neujahr gelten, am 6. Januar erhalten haben. Daher hieß der 6. Januar, in manchen Regionen des Egerlandes auch „s‘ Håuch nei Gåu(h)a“, das „hohe Neujahr“.

In früherer Zeit traten auch am Dreikönigstag [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Other Articles

Trotz widriger Wetterbedingungen startet am 29. April um 9 Uhr die Ortsgruppe Karlsbad zu Ihrem Ausflug. 31 Mitglieder nahmen an diesem Ausflug teil. Die jüngste davon war Emmi mit ihren 2 Jahren. Wir fuhren mit dem Bus von Karlsbad (Karlovy Vary) zu unserem ersten Etappenziel nach Klösterle an der Eger (Klášterec nad Ohří). Hier besichtigten wir im Stadtschloss Klösterle das Porzellanmuseum mit ca.12.000 Exponaten. Der Ursprung für dieses Museum war die Porzellanmanufaktur die von der Familie Thun und Hohenstein gegründet wurde. Im Anschluss tankten wir noch einmal Kraft und frische Luft in Schlosspark für die Weiterfahrt zu unserem Ausflugs-ziel. Auf dem Weg dorthin haben wir noch einmal Rast gemacht in dem schönen Örtchen Pürstein (Perštejn) das im Tal der Eger zwischen dem Erzgebirge und dem Duppauer Gebirge liegt. In der Brauerei Chalupnik und Restaurant haben wir ein leckeres Mittag-essen zu uns genommen. Es gab Lendenbraten mit Semmel-knödel oder gebackenen Käse mit Pommes. Viele tranken dazu ein kühles gut gezapftes Bier. Nach dem wir gestärkt waren ging die Reise weiter zu unserem Ziel in die Königsstadt Kaaden (Kadaň).  Es gibt viele Sehenswürdigkeiten in der Stadt. Wir besichtigten den Marktplatz auf dem der Weiße Turm als Wahrzeichen der Stadt sich gegen den Himmel erhebt. Im Anschluss gingen wir zur kleinsten Gasse in Böhmen, die Henkergasse (Katova ulička). Das war der kürzeste Weg für den Henker zur Hinrichtung im Mittelalter auf dem Marktplatz. Am Ende der Gasse wohnte einst der Henker. Vor Ort steht auch der Pranger. Diese Gasse ist so schmal (66 cm) das nicht einmal zwei Menschen nebeneinander laufen können. Man ist gezwungen hintereinander zu laufen. Nach dem wir die Besichtigung von Kaaden beendet hatten, krönten wir diesen Ausflug noch mit Kaffee und Kuchen und konnten den Tag noch einmal Revue passieren lassen. Dieser Ausflug wird uns lange in Erinnerung bleiben.

Wir möchten uns ganz herzlich bei unserem Reiseleiter Herrn Bruno Fischer bedanken der uns viele Informationen zu unserem Ausflug erzählen konnte.                                                                               

Ein besonders großer Dank gilt auch der Organisatorin Frau Irene Kašáková die viel Zeit und Engagement aufgebracht hat um diesen Ausflug zu ermöglichen.

Joomla SEF URLs by Artio