Die Kulm-Fahrt des Würschtl-Franz21 Mai 2019 14:29
Die Kulm-Fahrt des Würschtl-Franz

Die Pfingstfeiertage waren seit altersher die Hauptwallfahrtszeit zur Mutter Gottes, wobei sich am Sonntag die Älteren aus dem engeren und weiteren Egerland und sogar aus Bayern, zumeist noch zu Fuß, einzeln oder in Prozessionszügen, nach Maria Kulm aufmachten, um in der Gnadenkapelle ihre Bitten vorzubringen und durch Gebete, Beichten und Opfer Busse zu tun. Am Pfingstmontag kamen dann die jüngeren Jahrgänge in den Wallfahrtsort, denen es allerdings mehr um den Jahrmarktrummel und das Sichkennenlernen [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Burg und Schloss Liebenstein21 Mai 2019 14:15

Die Herkunft des Namens ist nicht ganz klar, es gibt viele Möglichkeiten, wie der Name entstand. Die wahrscheinlichsten sind folgende drei: Es kann aus der Personennamen „Linbo“ entstanden sein. Einige glaubten, dass es die Zusammensetzung aus „lieben Stein“ ist. Und die dritte Möglichkeit hängt mit dem Dialekt zusammen, der Name Liebenstein kann aus dem egerländischen Ausdruck „Leit-am-stoa“, was „liegt am Steine“ heißt, kommen. In der Zeit der Ersten Republik wurde der deutsche [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Aus der Geschichte von Falkenau und Maria Kulm21 Mai 2019 14:01
Aus der Geschichte von Falkenau und Maria Kulm

Von der großen Kulmer Glocke erzählt die Sage folgendes: Als die Hussiten 1429 in unserer Gegend raubten und plünderten, da wollten die Kulmer ihre Glocke von Kulm wegführen und in Sicherheit bringen. Aber alle Mühe, die Glocke wegzuschaffen, war vergebens. Da hat man sie nun an Ort und Stelle vergraben. Da aber die Augenzeugen während der Hussitenwirren verstarben, geriet die Stelle, wo die Glocke vergraben war, in Vergessenheit. Durch einen Zufall wurde sie jedoch später wiedergefunden. Ein [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Ausstellung Duppauer Gebirge und seine verschwunde...05 Feb 2019 09:55

Das Duppauer Gebirge und seine verschwundenen Orte

Wir laden sie recht herzlich ein zum zweiten Teil der Ausstellung über das Duppauer Gebirge und seine verschwundenen Orte. Ausstellungsdauer: 01.02.2018-30.04.2019

Hügel, Dickicht und Gebüsch. Ein Land ohne Menschen. Nur ein paar Ruinen erinnern daran, dass hier vielleicht einmal jemand gelebt hat - eine verlassene Gegend mit den Spuren einstiger Besiedlung und in die Kulturlandschaft eindringende Wildnis. Der größte Teil der Infrastruktur [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Other Articles

Fasching in der Ortsgruppe Falkenau

Am 22. Februar fuhren Alois Rott, Vorsitzender BdD-LE, und Günther Wohlrab, Vorsitzender der OG Falkenau, gemeinsam nach Falkenau um dort in „Charlys Pub“ die Heimatverbliebenen Falkenauer zu besuchen. Nicht schlecht staunten die beiden als sie den „Club“, wie die Falkenauer ihr wöchentliches Treffen nennen, betraten. Annähernd 35 Mitglieder der Ortsgruppe Falkenau waren als „Maschkera“ anwesend und gestalteten mit ihren beiden Musikern einen „närrischen Nachmittag“
(Foto: hinten links: Alois Rott u Marianne Vánková; vorne sitzend: Günther Wohlrab)
Die beiden Musiker der Ortsgruppe gaben, wie immer, ihr bestes um das närrische Treiben auch musikalisch zu gestalten. Leider ging dieser, von Marianne Vanková sehr gut vorbereitete Nachmittag viel zu bald vorbei und die Mitglieder aus Falkenau und Umgebung, sogar bis aus Eger, traten heiter ihren Heimweg wieder an. Von allen Anwesenden kam die positive Aussage „schäi woars heint wieda“.
Zu seiner großen Freude konnte Wohlrab verkünden, dass die Tochter unseres Mitglieds Sieglinde Dlouha der Ortsgruppe beitrat. Sie ist als Mitglied der Bekenntnisgeneration natürlich gern gesehen und ich heiße sie „schäi wüllkumma“ in unserer Mitte.
Wie immer wurde dieser Besuch gleich „dienstlich“ genutzt. Alois, Marianne und ich nutzten die Gelegenheit um ein Gespräch für den am 29. April in Neudek stattfindenden Kultur-Nachmittag zu führen. Marianne hatte schon im Vorfeld ihre Mitarbeit und Unterstützung angekündigt. Sie plante den Einsatz eines Busses aus Falkenau der die Mitglieder aus den einzelnen Ortsgruppen des Bundes nach Neudek und wieder nach Hause bringen wird.
Ich darf meiner Stellvertreterin Marianne Vánková einen großen Dank für ihre großartige Arbeit danken. Ohne sie wäre es mir nicht möglich die Ortsgruppe Falkenau zu führen.    

Fasching                                                           

Joomla SEF URLs by Artio