Gottesdienst am 1. Advent in Maria Stock (Skoky)14 Dez 2020 14:17

Am Sonntag, 29. November, war die Wallfahrtskirche Maria Stock bei Buchau (Bochov) geöffnet damit Pilger dort einen Advents-Gottesdienst feiern konnten.

Da Maria Stock nicht allzu weit entfernt ist von Eger nutzten Jaroslava Arendášová (OG Eger) und ich die Möglichkeit diesen Gottesdienst als Vertreter des Bundes der Deutschen-Landschaft Egerland, der in Tschechien vertretenen deutschen Minderheit Westböhmens, zu besuchen. Die zahlreich anwesenden Pilger beteten um das Böse in all seinen Formen [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Kranzniederlegung Friedhof Eger14 Dez 2020 14:06

Zum Volkstrauertag besuchten die Vertreter am 15.11.2020 vom Bund der Deutschen Landschaft Egerland und der Balthasar Neumann Gesellschaft die Kriegsgräberstätte vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. auf dem Friedhof zu Eger/Cheb. Zum Andenken and viele Kriegsopfer legten wir an dem Kreuz einen Kranz nieder. Wir gedachten auch der Flüchtlinge, andere Fremde und Einwohner der Stadt Eger die bei dem Luftangriffen 1944 und 145 ums Leben kamen. Sie wurden in einem Massengrab auf dem ehemaligen [ ... ]

BERICHTEWeiterlesen…
Other Articles

Am 06.05.2017 fand im BGZ Eger eine Außerordentliche Vorstandsitzung statt. Anwesend waren außer dem Vorsitzenden Alois Franz Rott, noch die Mitglieder Ernst Franke, Krista Hrubá, Carolin Hettner und Gerda Hazuchova. Als Gast konnten wir Eva Horáková, Vorsitzende der „Kommission für nationale Minderheiten der Stadt Eger“, begrüßen.

Nach der Begrüßung teilte uns Herr Rott mit, dass er mit der Arbeit von Frau Hrubá, der dafür Verantwortlichen, sehr unzufrieden ist. Frau Hrubá gibt keinerlei Informationen über den Inhalt der regelmäßig stattfinden Treffen von o.g. Kommission (alle 6 Wochen), an den BdD, sowie Herrn Rott, weiter! Weiterhin sind während der gesamten Zeit in der Frau Hrubá diese Funktion übernommen hatte, keine gemeinsamen Projekte zwischen der deutschen Minderheit und der Stadt Eger zustande gekommen. Frau Hrubá sprach über ihre Tätigkeit in dieser Funktion; Frau Horná bestätigte einige Angaben von ihr, war aber auch der Meinung, dass man mehr unternehmen könnte. Daraus resultierend wurde Frau Hrubá gefragt, ob sie weiterhin diesen Posten ausführen möchte, jedoch unter der Voraussetzung, dass sie aktiver wird. Frau Hrubá konnte diesem Anliegen nicht zustimmen und daher wurde vom Vorstand einstimmig beschlossen, dass zur neuen Delegierten des BdD, Gerda Hazuchova ernannt wird.

Im Anschluss der Vorstandsitzung gab es dann mit anderen Vereinsmitgliedern noch Kaffee und Kuchen bei unserem Hutzn-Nachmittag. Es war eine gesellige und gemütliche Runde!

 

 Sitz1 Sitz2 

Von Links: Alois Rott, Krista Hrubá, Eva Horná

 und Gerda Hazuchová

 

 

Joomla SEF URLs by Artio